Wichtige Infos

UPDATE/ERGÄNZUNG vom 27.03.2020:

Die Ministerin Yvonne Gebauer wendet sich mit einem offenen Brief an alle Eltern. Diesen können Sie unter diesem Link aufrufen.


UPDATE/ERGÄNZUNG vom 20.03.2020:

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.


Liebe Eltern,

laut der „aufsichtlichen Weisung zur Schließung der schulischen Gemeinschaftseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen“ vom 13.03.2020 dürfen Schulen ab dem 18.03.2020 nur noch Kinder von unentbehrlichen Schlüsselpersonen betreuen, deren private Betreuung z. B. durch Familienangehörige (u. a. ältere Geschwister) oder die Ermöglichung flexibler Arbeitszeiten oder Arbeitsgestaltung (wie z. B. Homeoffice) nicht möglich ist.

Zu den unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören Berufsgruppen, deren Tätigkeiten der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dienen.

Dazu zählen: Gesundheitsversorgung, Pflege, Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung, Lebensmittelversorgung, Staat, Justiz und Verwaltung.

Die Notwendigkeit einer außerordentlichen schulischen Betreuung von Kindern der vorgenannten Personengruppen ist durch schriftliche Bescheinigung des Arbeitsgebers oder Dienstvorgesetzten gegenüber der Schulleitung nachzuweisen. Der Nachweis der Unentbehrlichkeit ist erforderlich, um die Zahl der zu betreuenden Kinder so gering wie möglich zu halten, damit einer weiteren Verbreitung von SARS-CoV-2 entgegengewirkt werden kann. Anderenfalls wäre die Maßnahme der Schulschließung nicht effektiv, wenn sich zugleich die Schülerinnen und Schüler in unveränderter Zahl dort zu Betreuungszwecken aufhalten würden.

Nach Vorlage dieser Bescheinigung werden wir Ihnen die Betreuungsmodalitäten im Vor- und Nachmittagsbereich (von ausschließlich symptomfreien Kindern) mitteilen.

Unabhängig von der Zusammensetzung bzw. Ausgestaltung der Notgruppe haben wir allen Kindern Unterrichtsmaterial in geeigneter Form zur Verfügung gestellt. Sie sind dazu über Ihre Klassenpflegschaftsvorsitzenden informiert worden.

Weitere Entwicklungen und Informationen werden wir Ihnen jeweils über die Homepage der Schule www.gs-dankersen-leteln.de bzw. den Mailverteiler Ihrer Klassenpflegschaft mitteilen – so bleiben alle auf dem Laufenden.

Sollten Sie Fragen haben, die Schulleitung ist per Email (gs-dankersen-leitung1@minden.de) oder telefonisch (0571-30488) erreichbar. Das Schultelefon ist nicht immer besetzt, aber der Anrufbeantworter wird regelmäßig abgehört. Sie erhalten einen Rückruf, wenn sie Namen und Tel. Nr. verständlich hinterlassen. Im Notfall erreichen Sie uns täglich (auch an den Wochenenden und in den Osterferien) von 9-18 Uhr unter folgender Nummer: 0151-56370012. Auch unsere Schulsozialarbeiterin Viola Vehling ist weiterhin unter ihrer Handynummer (0160-97866015), per WhatsApp oder per Email (v.vehling@minden.de) für die SchülerInnen und Eltern erreichbar.

Wir wissen, dass Schulschließung und Einschränkung des Betreuungsangebots uns alle vor große Herausforderungen stellen. Wir hoffen, dass alle Familien durch Solidarität, Flexibilität und nachbarschaftliche Hilfen gute Betreuungslösungen finden, um den eigenen Dienstpflichten und der Kinderbetreuung nachkommen zu können.

Auch im Namen des Kollegiums und aller Mitarbeiter*innen der GS Dankersen-Leteln wünschen wir Ihnen alles Gute, bleiben Sie gesund.

Cord Kemenah/Katja Hellmann